Songwriting

Die besten Skills, um Denkblockaden zu überwinden - Songwriting leicht gemacht!

Songwriting fängt eingangs mit einer Idee zu einem Songtext oder einer Melodie an. Dabei liegen dem einen eher die Lyrics, dem anderen eher das Rhythmische. Im Grunde bestehen Songs aus vier Elementen: Melodie, Text, Harmonien und Rhythmus. Diese gilt es in der Betrachtung eines jeweiligen Musikstils mit unterschiedlicher Gewichtung unter einen Hut zu bringen.

Zunächst einmal ist es wichtig, dass sich ein Songwriter nicht unter Druck setzt. Man sollte sich immer wieder bewusst werden lassen, warum man angefangen hat mit der Musik – nämlich aus viel Spaß und Freude daran. Nehm Dir die Zeit und lass den Stress des Alltags hinter Dir. Brainstorming ist eine gute Methode, die Inspiration zu fördern. Du kannst Dir dazu ein Reimlexikon anlegen. Beim Lesen und Durchblättern eines gut gefüllten Reimlexikons kommen viele Songwriter wieder auf neue Gedanken. Überlege, was für Geschichten und Situationen Du beispielsweise die letzte Woche erlebt hast. Versetze Dich in diese Situation und reime sie. Auch wenn Du viele dieser Lyrics letztendlich nicht verwendest, viel Schreiben und Texten übt und schult. Du wirst Dich durch viel Übung schrittweise verbessern!

Zum Songwriting gehört ebenso die anvisierte Zielgruppe. Für wen schreibst Du? Wenn Dein Publikum den Inhalt Deiner Texte nicht versteht, ist Deine Musik sinnlos. Lyrics sollten immer einfach gestrickt sein. Wichtig ist die erste Zeile deines Songtextes. Verwende klare Sätze, die den Zuhörer im ersten Moment bereits fesseln und neugierig machen, auf das was noch kommen mag. Des Weiteren ist das Kernelement eines Songs die Hook. Die Hook ist ein Part, der die Aufmerksamkeit des Zuhörers erregt. Viele Songwriter setzen die Hook sogar mehrmals in einem Song ein, so dass ein Ohrwurm-Charakter entsteht.

Und wenn tatsächlich einmal alle Tipps und Skills nicht helfen um mit einem Song weiter zu kommen: Verwerfe es und fang Neu an. Hier gilt wieder: Entspann Dich erst mal, besinne Dich, lass den Spaß wieder einkehren – um dann wieder neu reinhauen zu können!